Der Kopfball von Tim Hoheisel (18) nach Ecke wird vom Torhüter zur erneuten Ecke abgewehrt.

Ü35: Befreiungsschlag für den MTV Altlandsberg

In einem Nachholspiel des 15. Spieltages ging es für den MTV Altlandsberg am Gründonnerstag zur SG Lichtenow-Kagel. Nach 4 sieglosen Spielen in Folge war die Mannschaft zum Siegen verdammt.

Erstmals standen Christoph Stähr, Nicolas Hofmann (beide Startelf) und Jens Kolander (Bank) im Kader, alle waren bisher für die erste Mannschaft aktiv. Trainer Krautien vertraute auf das bewährte 3-2-4-1-System, diesmal jedoch mit einer etwas offensiveren Marschroute.

Die zahlreichen mitgereisten Anhänger sahen einen guten Start der Gäste, die sofort das Heft des Handelns in die Hand nahm und den Weg nach vorne suchten. Gleich die erste guten Kombination nach 10 Minuten führt zum Erfolg: über Runge und Peper landet der Ball bei Christian Zimmermann, der aus 10 Metern einschieben kann. Und die Altlandsberger legten nur 2 Minuten später sofort nach: diesmal flankt Bartelt von links in den Strafraum, Debütant Christoph Stähr setzt sich durch und spitzelt den Ball flach am Torwart vorbei ins Netz. Eine frühe Führung, die Sicherheit gab. Umso überraschender dann der plötzliche Anschlusstreffer in Minute 20 für die Gastgeber. Nach einem Einwurf auf der linken Abwehrseite des MTV wird ein eher verunglückter Schussversuch zu einer scharfen Hereingabe und „trifft“ einen Kageler Mitspieler, der Ball geht aus 6 Metern ins Tor – keine Chance für Torwart Elmer. Der MTV ließ sich hiervon jedoch glücklicherweise nicht schocken und machte weiter sein Spiel. Zehn Minuten später war der alte Abstand dann auch wieder hergestellt: Semmler steckt durch zu Oliver Bartelt, der von links in den Strafraum zieht und den Ball aus spitzem Winkel unter die Latte hämmert. Vor der Pause anschließend noch zwei weitere gute Gelegenheiten für Stähr und Bartelt, doch der Torwart ist jeweils auf dem Posten.

So ging es mit der verdienten Führung in die Pause, ein weitestgehend zufriedener Trainer forderte den Ball weiter laufen zu lassen und die Partie endgültig zu entscheiden.

So startete der MTV motiviert in die zweite Hälfte und hätte um ein Haar sofort nachgelegt. Aber sowohl Hinze (41. Minute) nach tollem Solo als auch Hoheisel (42. Minute) per Kopf nach einer Ecke scheiterten am gut aufgelegten Torwart. Wer nun dachte, es würde so weitergehen sah sich jedoch getäuscht. Ab der 50. Minute verflachte die Partie zusehends, insbesondere dem MTV ging die spielerische Linie verloren. Nennenswerte Chancen waren nun kaum noch zu registrieren. Auch von den Gastgebern kam offensiv wenig Zählbares. So sollte es bis zur letzten Spielminute dauern, bis wieder gejubelt werden konnte: gutes Pressing von Peper und Slavu, der Ball landet beim völlig frei stehenden André Hinze, der sich die Chance diesmal nicht entgehen lässt und den 1:4 Endstand markiert.

Fazit: Ein souveräner Sieg mit einer starken ersten und einer – auch bedingt durch etliche Wechsel – nicht immer schön anzusehenden zweiten Hälfte.

Ausblick: Am kommenden Freitag (26.04.2019) geht es wieder los, der MTV tritt um 18:30 Uhr in Hennickendorf an. Im Hinspiel gab es ein souveränes 5:0 für die Altlandsberger.

Startelf: Enrico Elmer (TW) – Adrian Slavu, Mario Münch, Tim Hoheisel – Jens Runge (C), Christoph Stähr – Daniel Semmler, Oliver Bartelt, Christian Zimmermann, Nicolas Hofmann, – Christian Peper

Reservebank: André Hinze, Jens Kolander, Arnold Müller, Riccardo Orlowsky, Holger Plessow

TH