Ü35: Das war nix – der MTV verliert klar zum Saisonauftakt

Zum ersten Spieltag der Spielzeit 2022/2023 empfing der MTV 1860 Altlandsberg die Mannschaft von Germania Schöneiche. Nach dem eher enttäuschenden 8. Platz der Vorsaison hatte sich der MTV viel vorgenommen, dafür sollte idealerweise ein Auftaktsieg her. Trainer Krautien standen dafür 15 Spieler zur Verfügung. Im bewährten 3-2-4-1-System ging es in die Partie. Ludewig gab den Abwehrchef, Zimmermann kehrte nach langer Verletzungspause wieder in die Startelf zurück.

Doch schon nach 5 Spielminuten gab es die kalte Dusche für den MTV. Ballverlust im Spielaufbau, Flanke vor das Tor und der Germania-Stürmer kann aus kurzer Distanz einschieben. Der MTV war bis dahin noch gar nicht in Erscheinung getreten. Langsam näherte sich der MTV nun dem Gästetor an, jedoch ohne die großen Chancen. Auf der Gegenseite zeigten sich die Gäste hocheffizient: ein Konter durch die Mitte, Schuss aus 16 Metern – 0:2. Nur 5 Minuten später dann bereits die vermeintliche Vorentscheidung: einen eher schmeichelhaften Strafstoß nutzt Germania für den Drei-Tore-Vorsprung. Einigermaßen ratlose Gesichter bei allen Beteiligten, damit hatte wohl niemand gerechnet. Glücklicherweise gaben sich die Altlandsberger nicht auf, sondern bemühten sich weiterhin, wurden nun sogar deutlich besser. So gab es in Minute 30 nach Foul an Tröger auch für den MTV einen Strafstoß – Jens Runge verwandelt sicher. Nur 5 Minuten später dann Balleroberung von Hofmann, der schickt André Hinze auf die Reise, dieser umkurvt den Torwart und verkürzt auf 2:3. Hoffnung für den MTV, das Spiel war nun wieder offen.

Mit diesem Spielstand ging es nun in die Pause, Trainer Krautien forderte, dass die Mannschaft an die letzten 10 Minuten vor der Pause anknüpfen soll, um hier doch noch was zu holen.

Die zweite Hälfte begann wie die erste – erneut der frühe Dämpfer für Altlandsberg. Ein scharfer Ball vor das Tor kann von Torwart und Verteidiger nicht geklärt werden, der Gäste-Stürmer bedankt sich und drückt den Ball über die Linie. Ein bitterer Auftakt, der die Aufholjagd erneut ins Stocken brachte. Der MTV versuchte weiterhin sein Bestes, aber bis auf einen Schuss von Stähr (gut gehalten vom Germania-Torwart) blieben gute Chancen Mangelware. Wie Effizienz vor dem Tor aussieht, zeigten dann in den letzten 20 Minuten die Gäste. Zunächst in Minute 62 die wohl endgültige Vorentscheidung, eine Flanke vor das Tor wird vom MTV-Keeper nur unzureichend geklärt, erneut staub ein Gästespieler ab. Bei den letzten beiden Treffern in der 67. und 79. Minute bekam der MTV den Ball einmal nicht geklärt bzw. stand ein Germania-Spieler nach einem Pfostenschuss an der richtigen Position zum Abstauben. Kurz darauf war Feierabend.

Fazit: Eine in Summe wohl verdiente, aber deutlich zu hohe Niederlage. Der MTV schaffte es nicht, den Schwung aus der Phase vor der Halbzeitpause mitzunehmen und wurde dann von einem effizienten Gästeteam abgestraft. Auch die eigene Fehlerquote war einmal mehr deutlich zu hoch.

Ausblick: Am kommenden Freitag (02.09.2022) um 18 Uhr empfängt der MTV die Mannschaft von GW Rehfelde. Am letzten Spieltag der Vorsaison gab es hier einen 4:1-Sieg.

Startelf: Sven Jeschke – Adrian Slavu, Enrico Ludewig, Christoph Stähr,– Jens Runge, Nicolas Hofmann – Tim Hoheisel, Alexander Glaubitz, André Hinze (C), Stephan Tröger – Christian Zimmermann

Reservebank: Oliver Kästner, Ronny Naue, Christian Ruf, Uwe Schlief

th