Ü35: Der MTV mit 2 Gesichtern in Petershagen

Am 15. Spieltag der Saison 2022/23 reiste die Mannschaft des MTV Altlandsberg zum Team von BW Petershagen/Eggersdorf. Hierfür standen Trainer Krautien immerhin 14 Spieler zur Verfügung, Kapitän Hinze fiel jedoch leider kurzfristig aus.

Gegen einen spielstarken Gegner war die Defensive Trumpf, im 4-2-3-1 mit Tröger als einziger Spitze ging es in die Partie. Und hier tat sich der MTV zunächst äußerst schwer, kaum eigener Ballbesitz und keine gute Zuordnung in der Defensive. Petershagen rannte an und belohnte sich früh. Sowohl das erste Gegentor (Kopfball nach Freistoß) in der 10. Minute als auch das 2:0 nach 13 Minuten offenbarten einige Schwächen im Abwehrverhalten des MTV. Als kurz darauf auch noch (Ersatz-)Kapitän Runge verletzungsbedingt das Feld verlassen musste, schwante den mitgereisten Anhängern nichts Gutes für diesen Abend. Für einen Hoffnungsschimmer sorgte dann Tim Hoheisel in der 15. Minute, der nach Flanke von Tröger den Ball am Torwart vorbeispitzeln konnte und aus 12 Metern einschob. Hoffnung für den MTV, die jedoch nur 8 Minuten später erneut einen Dämpfer erhielt. Ein langer Ball in die Spitze kann nicht geklärt werden, Wendler vollendet zum Doppelpack. Und es kam noch schlimmer: 2 Minute vor dem Pausenpfiff Chaos im Strafraum des MTV und im dritten oder vierten Versuch bringen die Blau-Weißen den Ball im Tor unter.

Trainer Krautien war bedient, das war nicht annähernd das, was er vor dem Spiel eingefordert hatte. Hier musste eine klare Leistungssteigerung her. Auch taktisch wurde umgestellt, Stähr und Stepanenko tauschten die Positionen.

Der MTV kam klar verbessert aus der Kabine, man versuchte auch selbst mehr am Spiel teilzuhaben und defensiv standen die Altlandsberger nun deutlich stabiler. Die Belohnung gab es dann in der 49. Minute: Stephan Tröger erläuft einen langen Ball von Stepanenko und zirkelt diesen etwa vom linken Strafraumeck aus über den Torwart hinweg ins Tor. Sollte hier doch noch was möglich sein? Leider nicht, den so sehr sich die Mannschaft auch bemühte, wirklich hochkarätige Chancen geschweige denn Tore waren nicht mehr dabei. Da die Abwehr weiterhin nichts groß zuließ, blieb es letztendlich beim Zwei-Tore-Rückstand.

Fazit: Die Niederlage geht aufgrund der Leistung in Hälfte 1 wohl in Ordnung, auf der Leistung in den zweiten 40 Minuten lässt sich jedoch aufbauen.
Ausblick: Am Samstag (22.04.2023, 12:30 Uhr) empfängt der MTV das Team vom FV Erkner. Diese Saison gab es bereits 2 Aufeinandertreffen (Liga, Pokal), die Erkner beide für sich entscheiden konnte.
Startelf: Enrico Elmer (TW) – Adrian Slavu, Enrico Ludewig, Alexander Glaubitz, Christoph Stähr – Yurii Stepanenko, Jens Runge (C) – Ronny Naue, Christian Zimmermann, Tim Hoheisel – Stephan Tröger
Reservebank: Arnold Müller, Dennis Manigel, René Schröder

th