Ü35: Derbysieger in Bruchmühle

Zum 9. Spieltag ging es zu unseren Ortsnachbarn nach Bruchmühle. An einem herbstlich verregneten Freitag stand für das Derby ein nur sehr ausgedünnter Kader zur Verfügung. Es standen mit Unterstützung aus der Ü50 am Ende 13 Spieler auf dem Protokoll. Angepasst an die dünne Personaldecke war die Aufstellung diesmal leicht verändert. Tröger rückte in die Viererkette auf die rechte Seite. Ludewig und Stähr gaben die Innenverteidigung und Slavu den linken Verteidiger. Im zentralen Mittelfeld liefen diesmal Müller, Zimmermann und Stepanenko auf. Die Außen wurden durch Schlief und Naue besetzt und in der Spitze spielte Manigel. Im Kasten stand nach drei Wochen Pause wieder Jeschke. Auf der Bank zu Beginn Kernchen und Brommelcamp.

Mit dem Matchplan des Trainers Krautien aus dem Urlaubsdomizil übermittelt durch den Interimscoach Burkhard Bartelt ging es in das Spiel.

Wir waren motiviert, das Derby für uns zu entscheiden und aus einer starken und konzentrierten Defensive heraus das Spiel zu machen. Die Null sollte erstmal stehen. So zumindest der Plan. Doch bereits in der 1. Min. ließen wir uns eiskalt von den Bruchmühlern überraschen. Ein sauber in die Schnittstelle gespielter Pass zwischen Ludewig und Slavu konnte durch den einlaufenden Gegner mitgenommen und eingeschossen werden. So lagen wir schon kurz nach Anpfiff im Rückstand. Bruchmühle hatte in der Folge viel Ballbesitz und konnte sich durch die noch etwas unsortierte Abwehr die eine oder andere Chance erarbeiten.

In der 10. Min. dann eine Entscheidung des Schiedsrichters welche zum Ausgleich führen sollte. Der Torwart stand beim Abschlag außerhalb des Strafraumes. Somit Freistoß Altlandsberg welcher durch Tröger unter die Latte gehauen wurde. Ein Ausgleich, der so nicht abzusehen war. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Vor der Pause war es jedoch der Gastgeber der auf 2:1 erhöhen konnte. Ein Flankenball von der rechten Seite kann nicht unterbunden und in der Folge auch nicht aus dem Strafraum geklärt werden. Aus Nahdistanz kann der Gegner den Ball einschieben.

Nach der Halbzeitpause ging es in der 41. Min. plötzlich ganz schnell und wir überraschten die Bruchmühler mit einer Balleroberung und einem starken Konter von Slavu. Der spielt mit dem eingewechselten Brommelcamp einen Doppelpass und kann zum Ausgleich vollenden.

Es entstand ein aufreibender Schlagabtausch und man merkte, beide Mannschaften wollten sich nicht mit dem Unentschieden zufriedengeben und gingen auf Sieg. Dies eröffnete natürlich viel Chancen und Konter auf beiden Seiten. Dabei waren einige Großchancen vor allem bei den Bruchmühlern. Aber die Abwehrreihe und vor allem Jeschke im Tor hielten Stand. In der 70. Min. packte sich Stähr ein Herz und marschierte mit einem starken Konter gegen die aufgerückten Gastgeber. Ein Pass auf Brommelcamp mit guter Ballannahme. Der lässt einen Abwehrspieler aussteigen und versenkt den Ball unwiderstehlich von der Strafraumgrenze unten links. Im Anschluss noch zwei weitere gute Chancen durch einen Schuss von Schlief und einem stabilen Solo von Slavu. Es blieb nach sieben Minuten Nachspielzeit beim 2:3 Auswärtssieg im Stadtderby.

Fazit: Unterm Strich ein faires Spiel unter den Nachbarn, sehr unterhaltsam für die Zuschauer, da es gerade in der zweiten Hälfte hin und her ging. Viel Emotionen angefeuert durch die ca. 50 Fans. Mittlerweile traditionell ein gutes Spiel auf Augenhöhe im Derby.
Ausblick: Am Samstag, 12.11.2022 empfangen wir mit der SpG FC Herrensee/Klosterdorf das Schlusslicht der Liga, Anstoss ist bereits um 11:30 Uhr. Im Anschluss geht es ab 14:00 Uhr für unsere 1. Mannschaft gegen Aufsteiger SV Prötzel. Das Sonntagsspiel unserer Ü50 fällt wegen Spielermangel aus.
Startelf: Sven Jeschke (TW) – Stephan Tröger, Christoph Stähr, Enrico Ludewig, Adrian Slavu – Arnold Müller, Yurii Stepanenko – Ronny Naue, Dennis Manigel, Christian Zimmermann, Uwe Schlief (C)
Reservebank: Jan Brommelcamp, Oliver Kernchen

el