Ü35: Heimdebakel zum Jahresabschluss

Am 11. Spieltag der Saison 2022/2023 begrüßte der MTV Altlandsberg zum Hinrunden- und Jahresabschluss die Mannschaft der TSG Rot-Weiß Fredersdorf/Vogelsdorf. Nach den guten Partien der letzten Wochen (5 Siege, 1 Unentschieden, 26:8Tore) sollte ein erfolgreicher Abschluss des Fußballjahres her, wenn auch gegen einen sehr starken Gegner. Die Personallage war allerdings wieder äußerst ernüchternd für Trainer Krautien, lediglich 12 Spieler (darunter 2 angeschlagene Akteure) standen zur Verfügung. Auch die Verteidigung musste einmal mehr umgebaut werden. So ging es mit einer eher defensiven Ausrichtung in die Partie.

Die Gäste übernahmen dann auch sehr schnell die Kontrolle über das Geschehen, schon nach 3 Minuten rettete (nicht zum letzten Mal) das Aluminium für die Altlandsberger. Fast im Gegenzug dann die Führung für den MTV – ein langer Ball von Tröger in die Spitze findet Hoheisel, doch dessen Lupfer kann der Gästetorwart zur Ecke klären. Diese brachte jedoch nichts ein – ganz im Gegenteil zur ersten Ecke der Fredersdorfer: Lindner per Kopf mit der frühen Führung (7. Minute). Anschließend entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, der Gast dominierte nach Belieben und traf regelmäßig (11., 19., 25., 31. Minute) um zur Halbzeit bereits einen komfortablen Fünf-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Vom MTV war lediglich eine Chance (18 Meter-Schuss von Zimmermann) zu sehen, ansonsten vor allem Ballverluste im Spielaufbau und im Stellungsfehler im Defensivverhalten.

Die Halbzeitansprache war dem Spielverlauf angemessen wenig erfreulich, es ging jetzt nur noch um Schadensbegrenzung.

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt: Aufgrund einer etwas defensiveren Spielweise konnte der MTV die Gäste besser vom eigenen Tor fernhalten, dennoch gelangen den Rot-Weißen zwei weitere Treffer nach Ecken (51., 56. Minute). Anschließend wurde man bei einem der wenigen eigenen Angriffe, die bis zum Tor durchkamen, im Gegenzug ausgekontert (68. Minute), bevor Gästespieler Hagel in der 73. Minute seinen Viererpack komplettieren konnte. Fredersdorf drängte nun auf das zehnte Tor, doch immerhin das blieb dem MTV heute erspart.

Fazit: Das war nix! Einfach schnell vergessen die Partie!!
Ausblick: Der MTV verabschiedet sich in die Winterpause, Anfang März geht es dann im Pokal-Viertelfinale (Gegner noch offen) weiter.
Startelf: Sven Jeschke (TW) – David Huth, Adrian Slavu, Jens Runge, Oliver Kästner – Stephan Tröger, Arnold Müller – Uwe Schlief, André Hinze (C), Christian Zimmermann, Tim Hoheisel
Reservebank: Ronny Naue

th