Strafraumszene

Ü35: Puh, gerade noch mal gut gegangen

Am 2. Spieltag der neuen Saison 2018/2019 empfing die Ü35 des MTV die SG Lichtenow/Kagel zum ersten Punktspiel am Bollensdorfer Weg, der 1. Spieltag war spielfrei.

In der Vorsaison waren beide Spiele gegen die SG klare Angelegenheiten für den MTV, 3:0 hieß es im Herbst zu Hause, 6:0 im Frühjahr auswärts.

Allerdings begann der erste Auftritt der Saison etwas kurios. Aus dem Präsentieren der neuen Spielkleidung wurde buchstäblich nur teilweise etwas. Da die Gäste ebenfalls in Grün spielten, mussten wir auf die hellblauen Auswärtstrikots der Herren-Mannschaft ausweichen. Schiedsrichter Marcel Kuhnt (Berlin) ließ schließlich konsequenterweise auch noch die Stutzen wechseln, um z.B. bei Zweikämpfen besser entscheiden zu können. Schwarz-gelbe Ringel-Stutzen wurden durch die grünen Hosen des neuen Trikotsatzes komplettiert. Vielleicht konnte dieses Outfit ja die Gegner beeindrucken?

Da die etatmäßigen Torhüter Elmer, Kastirr und Prüfer wegen Urlaub bzw. Verletzung nicht zur Verfügung standen, half zum wiederholten Male Ü50-Ersatzkeeper (ansonsten Ü50-Spieler) André Witkowski im Tor aus.

Schiri Kuhnt pfiff pünktlich um 12:30 Uhr an. Bereits in den ersten Minuten sah man Gäste, die sich nicht versteckten und beherzt aufspielten. Mit einem 4:1 Heimsieg gegen Bruchmühle setzten sie am 1. Spieltag schon mal ein Zeichen. Auch die SG hat sich mittlerweile mit jungen Spielern verstärken können.

5. Minute: Dennis Hellwig will unter Bedrängnis auf den MTV-Keeper Witkowski zurückpassen, stößt dabei teilweise in die Grasnarbe, so dass der Ball nicht weit genug rollt. Marcel Steiner setzt nach, erreicht den Ball, umspielt den Torwart und schiebt zum 0:1 ein. Der erste Schock für den MTV.

Ruhe bewahren, das wird schon, so schien die Devise. Und es wurde auch, allerdings nichts Zählbares. Alle Angriffsbemühungen liefen gut, allerdings nur bis ins letzte Drittel vor dem gegnerischen Tor. Entweder waren es ungenaue Zuspiele oder die Gäste-Abwehr konnte klären. Erst in der 19. Minute gab es den ersten Abschluss, André Giebes Schuss aus etwa 12 Metern aus halbrechter Position ging über das Tor.

33. Minute: Die Gäste fahren einen Angriff über die Linke Seite, ein flaches Abspiel erreicht Marcel Steiner im Strafraum. Steiner dribbelt an Holger Plessow vorbei und kann maßnehmen: Sein Schuß schlägt halbhoch auf der rechten Seite ein, Witkowski ist chancenlos. Neuer Spielstand: 0:2.

Erst in der Schlussminute der 1. Halbzeit gab es durch Dennis Hellwig erneut eine Abschluss, der allerdings auch über das Tor ging.

Halbzeitpause: Natürlich gab es nicht nur positive Worte, die Trainer Kay Krautien der Mannschaft sagen musste. Besonders das Abwehrverhalten war kritikwürdig. Noch aber waren ja 40 Minuten zu spielen.

Wieder begann das Anrennen auf das Gäste-Tor, doch den ersten Abschluss erst in der 48. Minute: André Hinze Schuss aus 18 Metern ging … übers Tor.

Es wurde zunehmend hektischer, Schiri Kuhnt agierte aus MTV-Sicht nicht immer glücklich. Besonders André Hinze wurde manches Mal foulwürdig gestoppt, doch der Pfiff blieb aus. Clever nutzten die Gäste auch die zunhemend Möglichkeit, um bei Wechseln etwas Zeit von der Uhr zu nehmen.

60. Minute: TOR für den MTV – André Hinze steckt aus 18 Metern flach durch in den Strafraum auf Dennis Hellwig, der aus halbrechter Position verwandelt. Großer Jubel beim MTV.

66. Minute: TOR für den MTV – Adrian Slavu wagt einen Fernschuss aus gut 20 Metern, der Ball trumpft kurz vor Gäste-Keeper Kolschun auf und gelangt ins Tor. Der Ball war haltbar. Egal, 2:2 Ausgleich und erneut großer Jubel. Noch 20 Minuten sind zu spielen.

68. Minute: Die Gäste bringen eine Ecke herein, die auch einen Kageler Spieler in Tornähe erreicht. Den direkten Abhluss pariert MTV-Keeper Witkowski bravourös. Ein erneuter Rückstand war abgewendet.

79. Minute: Eine hohe Flanke von Adrian Slavu köpft Stefan Adam nur ganz knapp neben das Tor.

Es läuft die letzte Spielminute. Der sich selbst und das Team immer wieder antreibende André Hinze wird erneut zu Fall gebracht, dieses Mal im Strafraum. Es gibt zu Recht Strafstoß.

80+1. Minute: TOR für den MTV – Jens Runge verwandelt den Strafstoß zum 3:2.

Es wird noch 3 Minuten nachgespielt, in denen auch der MTV noch 2 mal wechselt. Dann erfolgt der Schlusspfiff und die Freude über den Last-Minute-Sieg ist riesengroß.

Fazit: Ein glücklicher Sieg, der allerdings zeigt, das es in dieser Saison noch schwieriger sein wird, Punkte einzufahren.

Startelf: André Witkowski (TW) – Adrian Slavu, André Rahmig, Dennis Hellwig – Jens Runge, Daniel Zeidler – Daniel Semmler, Mario Münch, André Hinze, Holger Plessow (C) – André Giebe

Reservebank: Christian Zimmermann, Oliver Kästner, Stefan Adam, Riccardo Orlowsky

BB