Ü35: Souveräner Sieg beim Schlusslicht

Am 17. Spieltag ging es für die Altherren des MTV Altlandsberg zum Sportplatz Marienberg in Strausberg, hier spielt die SpG Herrensee/Klosterdorf. Gegen den punktlosen Tabellenletzten waren 3 Punkte mehr als Pflicht. Darüber hinaus sollte auch spielerisch endlich mal wieder überzeugt werden. Dafür standen Trainer Krautien diesmal 17 Spieler zur Verfügung, endlich wieder ein größerer Kader. Im bewährten 3-2-4-1-System ging es in die Partie, Stähr gab den Abwehrchef.

Wie vom Trainer gefordert, legte der MTV konzentriert los und setzte den Gegner sofort unter Druck. Auch spielerisch ließen sich die ersten Minuten sehen, was fehlte war die letzte Konsequenz im Abschluss. Großchancen blieben daher Mangelware. So machte sich zunehmend eine gewisse Unruhe breit, die sich auch auf die spielerische Leistung auswirkte. Erst nach einer halben Stunde endlich die erlösende Führung: Hinze setzt sich über links durch und den scharfen Ball vor das Tor bringt Oliver Bartelt im Kasten unter. Auch nach der Führung weiter ein Spiel auf ein Tor, doch bis auf einen Pfosten-Kopfball von Hoheisel keine Großchancen, so dass es mit der knappen Führung in die Pause ging.

Trainer Krautien war nur teilweise zufrieden mit der ersten Hälfte, vor allem die Torausbeute war deutlich zu gering. Da sollte sich das Team steigern in der zweiten Halbzeit.

Der Start in Abschnitt zwei war dann anschließend nach Maß: schon in der 44. Minute erhöhte Jens Runge aus 16 Metern auf 0:2. Auch danach weiter das gleiche Bild. Der MTV rannte an, doch der Ball wollte nicht rein, was auf Ungenauigkeiten im Passspiel und überhastete Alleingänge zurückzuführen war. Chancen ergaben sich dennoch: Zunächst ein Lattenknaller vom eingewechselten Tröger (49. Minute), dann weitere gute Möglichkeiten für Glaubitz, Dölling und erneut Tröger (58. / 59. Minute). Auch Naue und Schröder versuchten ihr Glück (73. Minute), jedoch ohne Erfolg. Erst in den Schlussminuten konnte das Ergebnis noch deutlich positiver gestaltet werden: zunächst verwertet Stephan Tröger aus etwa 8 Metern eine Flanke von Dölling (78. Minute), anschließend erläuft erneut Stephan Tröger einen langen Pass von Stähr und vollendet freistehend zum Doppelpack und dem gleichzeitigen Endstand.

Fazit: Ein verdienter Sieg, allerdings mit Licht und Schatten, was das Spielerische und die Chancenverwertung angehen.
Ausblick: Am nächsten Samstag (30.04.2022) um 13 Uhr empfängt der MTV die SpG Lichtenow/Kagel. Im Hinspiel gab es ein 1:1.
Im Anschluss kommt es am ersten von insgesamt in der Rückrunde nur zwei Doppelspieltagen zum Topspiel der Ostbrandenburgliga, unsere 1. Mannschaft empfängt als Tabellendritter der Liga-Primus BSG Pneumant Fürstenwalde.
Startelf: Sven Jeschke (TW) – David Huth, Christoph Stähr, Christian Ruf –, Alexander Glaubitz, Jens Runge – Tim Hoheisel, André Hinze (C), Uwe Schlief, Adrian Slavu – Oliver Bartelt
Reservebank: Marcel Dölling, Jens Kolander, Enrico Ludewig, Ronny Naue, René Schröder, Stephan Tröger

th