Abschluss von Pascal Ivert, Torwart hält.

Wichtiger Punkt

Am 26. Spieltag holt die 1. Männermannschaft des MTV einen doch eher unerwarteten Punkt gegen den Tabellenzweiten FC Eisenhüttenstadt II. Beide Mannschaften trennten sich 1-1 (0-1).

Wir sind heute klarer Außenseiter, also machen wir was draus. Mit diesen Worten schickte Trainer Ronny Völker seine wiedermal arg personell gebeutelte Mannschaft auf das Feld. Zu den mehreren Langzeitverletzten kamen die 3 Verletzen aus dem Booßenspiel noch dazu. So startete erstmals Winterneuzugang Maximilian Lindner in der Sturmspitze.

Die Gäste aus Eisenhüttenstadt kamen voll motiviert nach Altlandsberg. Schon weit 1,5 h vor Beginn des Spieles waren sie am Platz angekommen. Die ersten Minuten im Spiel konnten sie auch ihren Stempel aufdrücken. Altlandsberg noch etwas zögerlich, versuchte erst das eigene Tor sauber zu halten und klärte sehr großzügig. Nach einer Viertelstunde suchte aber auch der MTV nun den Weg nach vorne und es gestaltete sich ein Spiel auf Augenhöhe. Es war kein Unterschied zu sehen, wie ihn die Tabelle eigentlich erwarten ließ. Was vor allem daran lag das der MTV wohl eines seiner besten Saisonspiele machte und somit den Gästen das Spielen enorm schwer.

Großchancen von Pascal Ivert, Max Lindner und Tom Bastian Stohf, per Freistoß, hätten in der ersten Halbzeit die Führung bringen können. Hinten arbeitete die Abwehr sehr gut zusammen. Und zu Not war der schon früh mit einem Cut an der Oberlippe gezeichnete Jonny Markstein, als guter Rückhalt im Kasten. Nur war die Truppe anscheinend wieder etwas zu früh in der Pause. Denn quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielten die Gäste, etwas aus dem Gewühle raus, die 1-0 Pausenführung. Leider nicht das erste Mal, dass man sich kurz vor oder nach der Pause sich solche Eier ins Nest legt.

Doch die Motivation und der Einsatz ließen heute nicht nach. Was auch an dem frühen Ausgleich lag. Wenn man selber nicht trifft, dann muss man das Tor halt irgendwie anders erzwingen. Nach einem weiteren guten Lauf von Steven Wagner über die rechte Seite und einer gefährlichen Flanke war es der Abwehrspieler von Eisenhüttenstadt, der unglücklich ins eigene Tor abfälschte. Das Spiel war wieder offen und es ging hin und her. Der Tabellenzweite vermochte es aber nicht den Druck auf die Hintermannschaft vom MTV so zu erhöhen, das diese noch einmal sich geschlagen geben musste. So endete das Spiel mit einem verdienten Unentschieden.

Ein Punkt, der nach den anderen Ergebnissen sogar beiden Mannschaften wenigstens ein bisschen hilft. Eisenhüttenstadt rückte aufgrund der Niederlage von Seelow II in Neuenhagen auf 2 Punkte an die Spitze ran. Und der MTV kann durch diesen Punkt endlich die Abstiegsränge verlassen. Mit nun gleicher Punktzahl, aber dem deutlich besseren Torverhältnis, schiebt man sich an Union Booßen auf den 13. Platz vorbei. Ein Ziel auf das man lange hingearbeitet hat. Um diesen Platz zu halten, müssen aber weitere Punkte eingefahren werden. Dabei sollten die beiden letzten Spiele für ordentliches Selbstvertrauen gesorgt haben. Die nächste Möglichkeit auf Punkte gibt es am Samstag um 12.30 Uhr auf dem Waldsportplatz in Petershagen. Dort empfängt die zweite Mannschaft von Blau-Weiß den MTV.

Torfolge: 0-1 (45.MIN); 1-1 Eigentor (55.MIN)

Für den MTV im Einsatz: John-Philipp Markstein – Adrian Slavu, Tom-Bastian Stohf, Christian Marziniak, Steven Wagner, Nicolas Hofmann (Pascal Hinkelmann), Alexander Vandrey, Daniel Semmler, Maximilian Lindner (Riccardo Orlowsky), André Hinze (Alexander Glaubitz), Pascal Ivert

Im Kader: Oliver Kästner

Autor: tk