André Hinze vernascht die Unioner Hintermannschaft: 5:2

Zur zweiten Halbzeit aufgewacht

Im Heimspiel gegen die Mannschaft von Union Frankfurt gelingt nach der einer schwachen ersten Halbzeit noch die Wende. Am Ende gewinnt der MTV mit 5:2 (0:1).

Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Astoria Rießen wollten die Altlandsberger endlich wieder dreifach punkten. Mit einem 18 Mann starken Kader konnte das Trainerduo Völker/Blümel aus dem Vollen schöpfen. Im Tor der Gastgeber stand diesmal Pascal Hinkelmann. Er ersetzte den verletzten Jonny Markstein. Nach dem Spiel konnten alle Hinkelmann zu einer äußerst guten Partie gratulieren. Vor allem in der ersten Halbzeit half er seinen Vorderleuten vorzüglich.

Viel mehr Positiveres neben Hinkelmann und den super Fußballwetter sahen die Altlandsberger Zuschauer aber nicht in der ersten Halbzeit. Man verpasste es, den Gegner ernsthaft unter Druck zu setzen. Dazu stand hinten die Abwehr nicht sattelfest und der Angriff spielte zu uninspiriert nach vorne. Nach 25 Minuten konnten die Gäste nach einem Eckball die verdiente Führung erzielen. Vielmehr sollte in der ersten Halbzeit nicht passieren.

Nach einer knackigen Kabinenansprache kam der MTV wie ausgewechselt auf das Spielfeld. Jetzt energisch pressend wurden die Gäste früh unter Druck gesetzt. Innerhalb einer Viertelstunde wurde das Spiel gedreht. Erst Kapitän Alexander Vandrey und danach Steven Wagner trafen zur 2:1 Führung. Leider wurde nach der Führung wieder der Vorwärtsdrang rausgenommen, womit Frankfurt wieder am Spiel teilnehmen durfte. Mit etwas Glück durch ein Eigentor von Martin Spranger kamen sie glücklich zum unentschieden. Der MTV konnte aber sofort den Schalter wieder umschalten. Lediglich 3 Minuten später traf Norman Streubel-Raidt mit einem Fernschuss zur erneuten Führung. Danach bestimmten die Altlandsberger das Spiel weiterhin und konnten durch die eingewechselten Tibor Kilx und André Hinze das Ergebnis bis auf 5:2 ausbauen. Bei besserer Chancenverwertung wäre vielleicht noch ein höheres Ergebnis drin gewesen.

Torfolge:
0:1 (25. MIN); 1:1 Alexander Vandrey (54. MIN); 2: 1 Steven Wagner (60. MIN); 2:2 (75. MIN); 3:2 Norman Streubel-Raidt (78. MIN), 4:2 Tibor Kilx (82. MIN); 5:2Andre Hinze (89. MIN)

Für den MTV im Einsatz:
Pascal Hinkelmann – Christoph Stähr (38. MIN Adrian Slavu), Tom-Bastian Stohf, Martin Spranger , Steven Wagner, Xaver von Angern, Alexander Vandrey, Norman Streubel-Raidt, Nicolas Hofmann, Florian Ottke (72. MIN Tibor Kilx), Pascal Ivert (72. MIN Andre Hinze)

Im Kader:
Cedric Stern, Florian Philipp, Philipp Gesell, Veit Kastirr

Mit diesen 3 Punkten konnte der Anschluss an das Mittelfeld geschafft werden. Mit nun 7 Punkten aus 6 Spielen befindet sich Altlandsberg auf dem 12. Tabellenplatz. Im Monat Oktober kommen mit der SG Wiesenau (14.10. H), Erkner II (21.10. A) und der SG Müncheberg (28.10. H) drei schwierige Gegner für den MTV. Vorher geht es am Samstag in der zweiten Pokalrunde weiter. Gegner ist hier die Landesklassenelf vom Storkower SC. Letzte Saison spielte der Gegner sogar noch in der Landesliga. Derzeit befinden die Gäste vom Samstag ebenfalls auf dem 12. Tabellenplatz mit 7 Punkten. Durch den Klassenunterschied ist der MTV klarer Außenseiter. Doch ohne alle Pokalfloskeln zu zitieren freuen sich alle auf einen schönen Pokalfight.

Anpfiff am Samstag, auf dem Sportplatz am Bollensdorfer Weg, ist diesmal schon um 14 Uhr. Seid dabei und feuert unsere Männer an.

Autor: tk